Failsafe beim Copter

Failsafe beim Copter

Failsafe beim Copter ist unserer Meinung nach ein sehr wichtiges, wenn nicht DAS wichtigste Thema! Warum ist es das wichtigste Thema? Ganz einfach, wenn Dein Copter nicht fliegt, kann er niemandem Schaden zufügen! Alle anderen Themen helfen Dir Deinen Copter zum Fliegen zu bringen oder ihn mit tollen Funktionen auszustatten. Es geht also um DEINEN Spaß.

FAILSAFE ist der SCHUTZ von anderen sowie dir selbst vor Dir und Deinen Handlungen!

Das klingt im ersten Moment härter als es gemeint ist. Du sollst Spaß an Coptern (und natürlich Modellbau im Allgemeinen) haben. Aber als verantwortungsvoller Pilot/Modellbauer ist Sicherheit das höchste zu erhaltene Gut. Sicherheit für unbeteiligte Personen/Tiere, Sicherheit für Dich und Sicherheit für „Material“ (Gegenstände anderer und Dein Copter/Modell). Das sichert Dir (und damit allen anderen; Modellbauern sowie Dritten) lange Zeit viel Spaß und ein gesundes Leben!

Achtung!
Jeder ist für seine Handlungen und Entscheidungen selbst verantwortlich! Dieser Artikel hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder zweifelsfreie Korrektheit. Wir wollen Dich hier einfach auf ein Thema sensibilisieren, welches mit äußerster Sorgfalt bedacht werden sollte.

 

Was ist „Failsafe“?

Failsafe ist einfach gesagt der „Was-Wäre-Wenn-Fall“. Failsafe ist im Modellbau eine eingebaute Sicherheit (Software aber auch Hardware), die alle Beteiligten und Unbeteiligten vor Schaden schützen soll.

Der Failsafe tritt immer dann in Kraft, wenn etwas Unerwünschtes/Unerwartetes geschieht. Es ist meist die letzte Sicherheits-Stufe eines Systems, die immer dann greift, wenn alle anderen Sicherheitsmaßnahmen versagt haben.

Sieh’ Dir dazu einmal die Definition bei Wikipedia* an:

>> https://de.wikipedia.org/wiki/Fail-Safe*

Wahrscheinlich ist es einfacher, wenn wir uns das Thema direkt in der Praxis anschauen.

Achtung!
Es kann sich jederzeit durch eine Gesetzesänderung eine andere Situation ergeben, wodurch die folgenden Informationen nicht mehr korrekt und anwendbar sind. Wir können also keine Gewähr für die Aktualität dieser Informationen geben und informieren uns selbst auch möglichst oft bei entsprechenden Behörden etc.!

Welche verschiedenen Arten von Failsafe beim Copter gibt es?

Bei einem Copter gibt es zwei Failsafe-Fälle, die für die Sicherheit und Gesundheit von Dir und Anderen von Belang sind.

1)  Der Empfänger verliert die Verbindung zur Fernsteuerung.
2)  Der Flight-Controller bekommt keine, keine korrekten oder falsche Steuerbefehle.

Sollte einer der beiden Fälle eintreten, hast Du keine Kontrolle mehr über den Copter. Du kannst NICHTS MEHR TUN! Du kannst nicht mehr eingreifen, nicht mehr steuern und nichts mehr retten. Spätestens dann bist Du froh, wenn Du Dir vorher Gedanken über Failsafe gemacht hast! Da beide Fälle mit der Fernsteuerung im Zusammenhang stehen, werden sie meist unter dem Thema Radio-Failsafe abgehandelt.

Es gibt zusätzliche Failsafe-Fälle, die im ersten Moment für Dein Modell von Bedeutung sind, aber im zweiten Schritt auch schnell für die Sicherheit anderer von Bedeutung sein können. Dazu gehören z.B.:

  • Radio-Failsafe
  • Akku-Failsafe
  • Geofence Failsafe
  • GCS-Failsafe
  • EKF / DCM Failsafe 

Radio-Failsafe

Der Radio-Failsafe deckt grundlegend zwei Szenarien ab:

  • Der Empfänger verliert die Verbindung zur Fernsteuerung.
  • Der Flight-Controller bekommt keine, keine korrekten oder falsche Steuerbefehle.

Anders gesagt:
Was wäre, wenn man die Kontrolle über den Copter verliert?

Dieser Fall ist eigentlich der Worst-Case, also im wahrsten Sinne des Wortes, der schlimmste anzunehmende Fehler.

Möglichkeiten dafür sind beispielsweise:

  • Der Akku der Fernsteuerung ist leer.
  • Die Fernsteuerung ist defekt.
  • Man schaltet die Fernsteuerung (aus Versehen) aus.
  • Der Copter ist außerhalb der Reichweite der Fernsteuerung.
  • Durch Störungen verliert der Empfänger den Empfang zur Fernsteuerung.
  • Der Empfänger ist defekt.
  • Der Empfänger wird nicht mehr mit Strom versorgt.
  • Die Signal-Leitung vom Empfänger zum Flight-Controller ist defekt, reißt ab,…
  • Und einiges mehr.

Egal woran es liegt, der Copter ist unkontrolliert in der Luft und somit ein immens hohes Sicherheits-Risiko!

Akku-Failsafe

Dieser Failsafe Fall betrifft den Akku, also:

Was wäre, wenn der Flug-Akku langsam leer ist?

In diesem Fall hat man zum Glück noch die Kontrolle über den Copter, auch wenn der Copter nicht mehr so direkt/präzise auf Steuerbefehle reagiert. Selbstverständlich kann auch das zu einem richtigen Sicherheits-Risiko für Dich und andere werden, vorher geht es aber eher um die Unversehrtheit Deines Copters.

Geofence-Failsafe

Der Geofence-Failsafe ist eher eine präventive Sicherheits-Maßnahme, unter dem Motto:

Was wäre, wenn sich der Copter langsam von Dir entfernt?

Noch weit bevor man die Reichweite der Fernsteuerung erreicht, kann bei den meisten Flight-Controllern mit GPS ein so genannter Geofence-Failsafe eingerichtet werden. Es ist ein „virtueller“ Zaun, den der Copter nicht überwinden kann/darf. Der Copter würde dadurch einen vorher eingestellten Radius/Abstand in Bezug zum Start-Punkt (also zu Dir) nicht überschreiten.

GCS-Failsafe

Der GCS-Failsafe behandelt den Fall,

Was wäre, wenn der Copter keine Befehle mehr von der Ground-Control-Station (Bodenstation) bekommt.

Damit ist nicht die Fernsteuerung gemeint, sondern wenn der Copter über einen zusätzlichen Rechner gesteuert/kontrolliert wird. Eine GCS wird meist eingesetzt, um Daten des Copter anzuzeigen und mitloggen zu können. Es können aber beispielsweise auch Routen (GPS-Koordinaten) während des Fluges vorgegeben/verändert oder Daten des Copters mit höherer Rechenleistung verarbeiten und die Ergebnisse zurück an den Copter gesendet werden (z.B. Richtung Bildverarbeitung/-erkennung). Dies ist aber nur bei wenigen Systemen in großem Umfang möglich, weswegen wir vorerst nicht genauer auf diesen Fall eingehen.

EKF- / DCM-Failsafe

Bei wenigen Flight-Controllern (z.B. Pixhawk) wird ein EKF- (Extend Kalman Filter) bzw. DCM- (Direction Cosine Matrix) Failsafe genutzt, um einen Fly-Away zu verhindern. Da sie noch nicht komplett verbreitet sind, stellen wir sie ebenfalls noch etwas nach hinten.

 

Das also kurz und knackig als Einstieg ins Thema Failsafe!
Hier geht’s weiter zu Teil 2: >> Die Copter Failsafe-Funktion richtig nutzen

 

Kommentar hinterlassen zu "Failsafe beim Copter"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*